Presse

Über die Compass Gruppe

Die Compass Gruppe GmbH & Co. KG wurde 1988 von 14 mittelständischen Systemhäusern gegründet. Heute besteht die Compass Gruppe aus 41 operativen Unternehmen, die in ganz Deutschland als Systemhäuser und Managed-Print-Servicespezialisten in Einkauf, Marketing und Logistik sowie im Service und Schulungsbereich kooperieren.

Die Unternehmen der Gruppe haben im Geschäftsjahr 2015 zusammen einen Außenumsatz von 659 Millionen Euro erreicht. Im Geschäftsjahr 2016 hat die Compass Gruppe für die Mitgliedsunternehmen in den Bereichen IT-Infrastruktur und Drucksysteme ein Einkaufsvolumen von 197 Millionen Euro abgewickelt. Einige Unternehmen besetzen weitere Geschäftsbereiche wie Software-Entwicklung und -Vertrieb, Objekteinrichtung und PBS-Vertrieb.


Compass Business Convention 2017 - Mehr Besucher, mehr Partner, mehr Umsatz

Juni 2017 – Die sechste Compass Business Convention lockte über 360 angemeldete Teilnehmer aus den operativen Unternehmen der Compass Gruppe und ihren Partnern aus Industrie und Distribution nach Fulda. Die Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück und fokussiert ihre Zukunftsthemen.

Bereits zum sechsten Mal trafen sich die Führungskräfte der operativen Unternehmen der Compass Gruppe mit den Vertretern der Industrie- und Distributionspartner, um über die Zukunft des IT-Geschäfts zu diskutieren. Insgesamt kamen über 360 Gäste für 3 Tage nach Fulda.

„Die Digitalisierung an sich ist nichts Neues“ eröffnete Dirk Henniges, Geschäftsführer der Compass Gruppe, die sechste Compass Business Convention. „Unsere lokalen IT Systemhäuser begleiten den Mittelstand dabei schon seit vielen Jahren.“ Neu ist, dass immer mehr Geschäftsmodelle auf digitaler Basis entwickelt und ausschließlich digital betrieben werden. „Und auch hierfür liefern wir die IT Infrastruktur, IT-Anwendungen und -Dienste. Wir sehen uns als strategischer Partner unserer Kunden mit hoher Umsetzungskompetenz“.

Alle zwei Jahre nutzen die Industrie- und Distributionspartner der Compass Gruppe, die oberste Führungsebene der operativen Unternehmen aus den Bereichen Geschäftsführung, Einkauf, Service, Support und Projektmanagement auf Messeständen und in Vorträgen über ihre Konzepte, Produkte und Lösungen exklusiv zu informieren.
Bereits am Montag trafen sich die Mitarbeiter der operativen Unternehmen zu ersten Arbeitskreisen, um dann am Abend beim lockeren Get together mit den Industriepartnern auf der Dachterrasse des Hotels den Ausblick auf die Altstadt von Fulda zu genießen. Am Dienstag folgten 19 Fachvorträge und die Messe. Am folgenden Mittwoch tagten dann weitere Facharbeitskreise und Gremien der Gruppe, die sich mit strategischen Themen beschäftigten und damit die Veranstaltung abrunden.

Compass Gruppe für 2017 gut aufgestellt

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 konnte die Compass Gruppe die Umsätze aus dem Zentraleinkauf erneut um +4,8% auf knapp 197 Mio. Euro steigern. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“ kommentiert Dirk Henniges, Geschäftsführer der Gruppe „Auch in 2016 konnten wir dank der guten und koordinierten Zusammenarbeit der operativen Unternehmen unsere Ziele verlässlich erreichen.“ Der gemeinsame Einkauf ist eine der wichtigsten Säulen der Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe. Der Außenumsatz aller Unternehmen erhöhte sich um 4,5 % auf 688 Mio. Euro. Die Umsätze per Mai 2017 liegen leicht über den Vorjahresergebnissen.
In Fulda wurde auch eine umfängliche Weiterentwicklung der von allen Unternehmen verpflichtend eingesetzten Plattform für den Einkauf („Cockpit“) angekündigt. Damit sind die Unternehmen zentral über die Compass Gruppe mit den Lieferanten verbunden. Verbessert werden sollen das Schnittstellenmanagement, die Datenqualität und deren Auswertungsmöglichkeiten sowie die Durchgängigkeit der Prozesse.

Qualifizierungsoffensiven

Die DPO Qualifizierung der Gruppe hatte es bereits 2016 in die Exzellenz-Klasse des Deutschen Bildungspreises geschafft. Sie wurde erneut den aktuellen Entwicklungen am Markt angepasst und um weitere Qualifikationsstränge und Trainings erweitert. Das überarbeitete DPO Qualifizierungskonzept und wurde in Fulda vorgestellt. Insgesamt sind nach diesem Konzept 25 Unternehmen qualifiziert, davon haben inzwischen 14 Unternehmen bereits die höchste Auszeichnung, den DPO Professional, erlangt.
Bis heute wurden bereits 133 Personenzertifikate übergeben. „Unser Personal und dessen Qualifizierung ist beim Umbau und der Weiterentwicklung unserer Unternehmen der entscheidende Faktor. Hier wollen wir in unserer Branche der Benchmark sein.“ so Henniges.

Auch im IT Umfeld wird der CMS Trainingskatalog weiterentwickelt, der speziell auf Fertigkeiten zielt, die geeignet sind, Managed Services erfolgreich zu vermarkten.

Compass Managed Services (CMS)

Neue Cloud- und Managed Service Angebote bewirken Veränderungen in der Wertschöpfungskette und erfordern eine Neupositionierung aller Marktteilnehmer. Daher haben die Mitglieder des Arbeitskreises IT Infrastruktur und Services (AK ITIS) ein Gremium von Spezialisten damit beauftragt, sich intensiv mit den Cloud- und Managed Service Angeboten von Distribution, angestammter Hersteller sowie neuer Anbieter im Markt auseinanderzusetzen. Daraus entstanden ist ein Benchmark über die Leistungsangebote auf der Lieferantenseite. Dieser dient den Unternehmern als Grundlage für eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Markt auf der Anbieter- und Nachfrageseite.
In Folge wurden im Rahmen des Projektes CMS Share Blaupausen für hybride Leistungsbündel entwickelt, die sowohl On Premise-, Private Cloud-, als auch Public Cloudservices gleichermaßen berücksichtigen. In einem in der Gruppe vereinheitlichten Entwicklungsprozess, der sich unter anderem der Tools der Business Model Generation und dem Value Proposition Design bedient, wurden die Interessen der unterschiedlichen Zielgruppen beim Endkunden berücksichtigt. Ziel war es dabei, aus den Produkten Problemlöser und Gewinnbringer für die Anwender zu machen. Der bereits vor zwei Jahren entwickelte CMS Leitfaden und das dazu durchgeführte CMS Trainingsprogramm versetzen die CMS Spezialisten der Gruppe dabei in die Lage, den Entscheidern den Nutzen der Leistungsangebote entsprechend deutlich zu machen.

Ziel der darin enthaltenen CMS Methodik ist es, gemeinsam mit dem Kunden seine individuelle Managed Service Strategie zu entwickeln. Eines der Kernelemente ist dabei ein CMS Strategieworkshop. Dabei handelt es sich um einen strategischen Prozess, der mit einer qualifizierten Bestandsaufnahme beginnt. Um dabei einen möglichst hohen Automatisierungsgrad zu erreichen wurde der bereits in 2016 entwickelte „CMS IT ServiceCheck“ (siehe auch Anlage) ergänzt und optimiert. Dieses Analysetool für qualifizierte und effiziente Bestandsaufnahmen von komplexen IT Umgebungen wurde um die Bereiche IT Betrieb und Organisation (nach ITIL) und Security ergänzt. Zudem wurde der Bereich Netzwerk erheblich ausgebaut und an die neuesten Standards angepasst.

Arbeitskreis Paper-Output-Management (AK POM)

„Wir spüren immer mehr, dass der seit langem von uns prognostizierte Konsolidierungsprozess nun Realität wird. Und der Preisdruck hält unvermindert an.“ stellt Dirk Henniges fest.
Die Unternehmen haben sich deshalb 2016 in einem systematischen Prozess erneut ausführlich mit dem Markt und seinem Umfeld befasst. Im Februar mündete dieser Prozess dann in einem viertägigen Strategieworkshop, in den Salzburger Alpen, an dem insgesamt 35 Geschäftsführer und leitende Mitarbeiter teilgenommen haben. Die Ergebnisse bestimmen die Zusammenarbeit der nächsten Jahre. Schwerunkte werden die verstärkte Zusammenarbeit im Bereich Solutions, die weitere Entwicklung von dezidierter Beratungskompetenz und in einem Maßnahmenkatalog zur Optimierung des bestehenden Geschäfts sein.

Verstärkung des Arbeitskreises POM

Die Compass Gruppe hat nicht das Ziel über die Aufnahme von möglichst vielen Unternehmen zu wachsen, sondern versteht es als ihre Aufgabe das Geschäft der Häuser bestmöglich zu optimieren und zu stärken. Seit mehr als 5 Jahren wurde kein neues Unternehmen mehr aufgenommen. Nun aber kam doch ein neues Mitglied dazu. Zum 01. April 2017 hat die Compass Gruppe die DATEC Netzwerke & Druckerlösungen GmbH aus Heinsdorfergrund in Sachsen als assoziiertes Mitglied im AK POM aufgenommen. Die DATEC erwirtschaftete mit 65 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2016 ca. € 10,5 Mio. Umsatz und betreute ca.14.500 Maschinen im Feld.
„Bei uns muss die Qualität des Unternehmens und der handelnden Personen passen. Ein potenzielles Mitglied muss von mehreren Gesellschaftern empfohlen sein und sich mit unseren umfänglichen Regeln und Werten in der Zusammenarbeit identifizieren. Die DATEC und Herr Andreas Luckner bringen das in hervorragender Art und Weise mit.“ begründet Henniges die Neuaufnahme.

Gemeinsame Marke eWLAN®

Die Compass Gruppe ist mit 17 eWLAN® Premium Partnern deutschlandweit am Markt aktiv und investierte im Zuge der Einführung bereits über 450 Manntage in die Mitarbeiterqualifizierung. Die Grundidee von eWLAN® im Jahre 2014 war die Vermarktung einer WLAN-Infrastruktur als Managed Service inkl. der Erstellung eines professionellen Betriebskonzeptes. Hochzufriedene Kunden und mehr als ein halbes Dutzend autorisierte Referenzberichte spiegeln wider, dass der Weg, eine gemanagte WLAN Infrastruktur mit Fokus auf Sicherheit und Hochverfügbarkeit zu vermarkten, richtig war.
„Seit Ende 2016 fokussieren wir uns bei eWLAN® zusätzlich auf die Integration von Anwendungen, die dem Kunden helfen, einen höheren Digitalisierungsgrad zu erreichen. Hierzu gehören bspw. Assistenzsysteme in der Produktion, digitale Lernplattformen, Location Tracking oder digitales Marketing über eWLAN®.“ erläutert Sven Sulz, Projektmanager der Compass Gruppe.
Im Anwendungsbereich „Digitales Marketing“ über eWLAN® konnten bereits beachtliche Erfolge erzielt werden. Die Compass Gruppe prämierte besonders herausragende und innovative Projekte auf Ihrer Convention : Ein bundesweites Projekt bei einer Genossenschaftsbank mit über 100 Filialen (ERHARDT aus Karlsruhe), den kreativsten Business Case mit nutzerpositionsbestimmtem Marketing bei einem Golf-Club (schröter managed services aus Krefeld), das erste Projekt im Bereich „Digitales Marketing“ mit einem großen Tagungs- und Eventhotel (von Busch aus Bielefeld) sowie das Projekt mit einem Fußball-Bundesligisten, der die Kommunikation mit seinen Gästen im Stadion zukünftig digital unterstützen will (REGLER Systems aus Beckingen). Schlüssel zum Erfolg war bei allen Projekten das Gespräch mit dem Kunden über innovative Ideen und Potentiale. Das umfassende eWLAN® Angebot im Bereich „digitales Marketing“ und das dazugehörige Kompetenzzentrum hat die Kunden schließlich überzeugt.
Das Ziel ist ganz klar: „mit eWLAN® der strategische Partner für die digitale Zukunft der Kunden zu werden. Mit der geschaffenen Basis und den innovativen Anwendungen sind wir auf dem richtigen Weg.“ betonte Sulz bei der Preisverleihung am Abend der Business Convention.

Gelungene Veranstaltung

Geschäftsführer Dirk Henniges fasste am Abend zusammen: „Wir haben wie immer das Motto ‘One Team – One Spirit‘ gewählt, weil es den Geist unserer Zusammenarbeit trifft. Diese intensive Zusammenarbeit liefert unseren operativen Unternehmen und deren Partnern und Kunden einen echten Mehrwert.“

 

Berichterstattung in der Presse:

 


eWLAN® erneut von initiative mittelstand mit BEST OF Industriepreis ausgezeichnet

April 2017 – Seit 2006 ehrt der Huber Verlag für Neue Medien einmal im Jahr besonders fortschrittliche Industrie-Produkte und -Lösungen mit dem INDUSTRIEPREIS. Unter den Bewerbern finden sich Industrie-Unternehmen jeder Größe, die sich den aktuellen Herausforderungen auf fortschrittliche Art und Weise stellen. Die unabhängige Fachjury bestand aus Professoren, Wissenschaftlern, Industrie-Branchenexperten und Journalisten. Sie bewertete objektiv alle eingereichten Produkte und Lösungen. Zu den Bewertungskriterien zählen der Fortschritt (Neuheit, Produktreife und Zukunftsorientierung) sowie der ökonomische, gesellschaftliche, ökologische und technologische Nutzen der eingereichten Lösungen

.                      

eWLAN® hat die Fachjury überzeugt.
Der Managed Service gehört zur Spitzengruppe des diesjährigen INDUSTRIEPREIS und erhält in der Kategorie „IT- & Softwarelösungen für die Industrie“ das Prädikat BEST OF 2017.

Mit ihrem Managed Service eWLAN® bietet die Compass Gruppe ein innovatives Konzept: professionelles WLAN, das für die hohen Anforderungen im Business Bereich ausgelegt ist, als Managed Service: die eWLAN® Premium Partner planen, installieren und betreuen die WLAN-Infrastruktur des Kunden vor Ort.  Die IT-Abteilung des Kunden wird entlastet und kann die freien Ressourcen für wichtige Business-Projekte einsetzen. Durch Hochverfügbarkeit, Stabilität und Sicherheit bietet eWLAN® in vielen Branchen ganz neue Möglichkeiten, Prozesse abzuwickeln oder auch neue Leistungen anzubieten. Vieles, was zuvor über Funk, mobil oder Papier erfolgte, kann sicher online erfolgen. Externe Zugriffe können gesteuert und begrenzt werden – dadurch können Kunden und Partner sehr gezielt integriert werden.

Der eWLAN® Service beginnt mit der Erstellung eines maßgeschneiderten Betriebskonzeptes, das nach einer Analyse der individuellen Kunden-Anforderungen erstellt wird. Es entsteht eine dokumentierte und bedarfsgerechte Lösung.
Durch das einzigartige Konzept erhält der Kunde im Anschluss ein hochverfügbares WLAN-Netz, bei dem auch die Infrastruktur vorhandener Multifunktionsgeräte genutzt werden kann. Durch Monitoring werden Störungen sofort bemerkt und behoben. Minimaler Aufwand für die IT-Abteilung des Kunden und optimale Verfügbarkeit des eWLAN®.

Alle Standorte können bundesweit mit einer einheitlichen eWLAN®-Infrastruktur ausgestattet werden. Mit eWLAN® werden Authentifizierung, individuelle Zugangsberechtigungen, Nutzeridentifikation, und Bandbreiten-Steuerung möglich. Software-Updates werden für alle Standorte im laufenden Betrieb durchgeführt. Unberechtigte Zugriffe können mit eWLAN® gestoppt werden. Zudem unterstützt der eWLAN® Premium Partner vor Ort bei der Realisierung der kundenindividuellen Sicherheitsstrategie (Network Policy, Datenschutzerklärung, Betriebsvereinbarung, Dokumentation).  Wir sind herstellerunabhängig!

Weitere Informationen sowie Praxisbeispiele finden Sie hier: www.ewlan.de/blog


Compass Gruppe für 2017 gut aufgestellt

18.04.2017 – Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 konnte die Compass Gruppe die Umsätze aus dem Zentraleinkauf erneut um +4,8% auf knapp 197 Mio. Euro steigern. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“ kommentiert Dirk Henniges, Geschäftsführer der Gruppe, das Ergebnis. „Auch in 2016 konnten wir dank der guten und koordinierten Zusammenarbeit der operativen Unternehmen unsere Ziele verlässlich erreichen.“ Der gemeinsame Einkauf ist eine der wichtigsten Säulen der Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe.  „Besonders die in 2015 geschlossenen strategischen Partnerschaften mit Dell und Cisco trugen erneut erheblich zum Umsatzwachstum bei. Weit überdurchschnittlich wuchs in 2016 der Produktbereich IT Security mit einem Plus von 57% zum Vorjahr.“ so Henniges weiter.
Gruppengedanke jetzt auch im Firmennamen präsenter
Das Spektrum der operativen Unternehmen der Compass Gruppe hat sich in den letzten Jahren neben dem gemeinsamen Einkauf deutlich erweitert. Es bildeten sich verschiedene Arbeitskreise und Erfa-Gruppe zu unterschiedlichsten Themen. Gemeinsamer Wissenstransfer bis hin zur gemeinsamen Geschäftsmodell-Entwicklung hat den Gruppengedanken weiter gestärkt.
„Daher hat sich die Compass Gruppe entschlossen, dies auch in ihrem Firmennamen deutlicher zu machen und heißt jetzt Compass Gruppe GmbH & Co. KG“ begründet Henniges diesen Schritt.
Verstärkung des Arbeitskreises Paper-Output-Management (AK POM)
Die Compass Gruppe hat nicht das Ziel über die Aufnahme von möglichst vielen Unternehmen zu wachsen, sondern versteht es als ihre Aufgabe das Geschäft der Häuser best möglich zu optimieren und zu stärken. Seit mehr als 5 Jahren wurde kein neues Unternehmen mehr aufgenommen. Nun aber kommt doch ein neues Mitglied dazu. Zum 01. April 2017 hat die Compass Gruppe die DATEC Netzwerke & Druckerlösungen GmbH aus Heinsdorfergrund in Sachsen, mit Niederlassungen in Leipzig, Dresden und Erfurt, als assoziiertes Mitglied im AK POM aufgenommen. Die im Jahr 1995 gegründete DATEC erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 mit 65 Mitarbeitern ca. € 10,5 Mio. Umsatz und betreute ca.14.500 Maschinen im Feld.
„Bei uns muss die Qualität des Unternehmens und der handelnden Personen passen. Ein potenzielles Mitglied muss von mehreren Gesellschaftern empfohlen sein und sich mit unseren umfänglichen Regeln und Werten in der Zusammenarbeit identifizieren. Die DATEC und Herr Andreas Luckner bringen das in hervorragender Art und Weise mit.“ begründet Henniges die Neuaufnahme.
„Wir freuen uns sehr über die Aufnahme in die Compass Gruppe. Dies ist nicht nur wegen der sehr hohen Fachkompetenz der einzelnen Mitglieder, sondern vor allem wegen der Innovationskraft der Gruppe selbst sowie der großartigen Projektarbeit der Compass und Ihrer Mitarbeiter, für uns die erste Wahl.“ begründet Andreas Luckner, GF der DATEC diesen Schritt.
Compass Business Convention 2017
In diesem Jahr findet wieder die (alle 2 Jahre stattfindende) Compass Business Convention vom 26.06. – 28.06.2017 in Fulda statt. Traditionell treffen dort die Fach- und Führungskräfte der Mitgliedsunternehmen auf Vertreter der Rahmenvertragslieferanten und Hersteller und erweitern ihr persönliches Netzwerk. „Die Mitarbeiter nehmen sich so eine gezielte Auszeit zum Sammeln von Anregungen, Ideen und Impulsen auf der Convention Messe und den einzelnen Vorträgen und vernetzen sich beim Get-Together an den Abenden.“ erläutert Dirk Henniges das viel gelobte Konzept der Convention.
„Ich bin überzeugt, dass wir mit allen unseren Maßnahmen und Projekten auch in diesem Jahr wieder dazu beitragen können, dass es ein erfolgreiches Jahr für die Unternehmen wird.“ so fasst  Dirk Henniges zusammen.


Die Compass Gruppe steigert ihren Nettoumsatz in 2016 auf über 197 Millionen Euro.


02.02.2017 – Die Computer-Compass Handels-GmbH & Co. KG meldet für 2016 erneut einen Umsatzrekord. Der Nettoumsatz der Gesellschaft stieg auf über 197 Millionen Euro.
Die Computer-Compass Handels-GmbH & Co. KG meldet erneut einen Umsatzrekord. Sie wickelt für die operativen, zur Gruppe gehörenden, IT Systemhäuser vor allem die Einkaufsumsätze für IT-Infrastruktur ab. Der daraus resultierende Umsatz der Gesellschaft stieg von 188 Millionen Euro im Jahr 2015 um 4,8% auf über 197 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016.
„Das Ausschüttungsergebnis, über das wir keine Details veröffentlichen, wird ebenfalls proportional zum Umsatz steigen“, erläutert  Dirk Henniges, Geschäftsführer der Gesellschaft.
Besonders die in 2015 geschlossenen strategischen Partnerschaften mit Dell und Cisco trugen erneut erheblich zum Umsatzwachstum bei. Weit überdurchschnittlich wuchs in 2016 der Produktbereich IT Security mit einem Plus von 57% zum Vorjahr. „Wir konnten uns damit sehr deutlich, durch organisches Wachstum, vom Preisverfall in der IT Hardware abkoppeln. Für das Geschäftsjahr 2017 rechnen wir mit weiter steigenden Umsätzen“, so Henniges weiter.

INDUSTRIEPREIS 2016 - eWLAN® von initiative mittelstand ausgezeichnet

29.04.2016 – Seit 2006 ehrt der Huber Verlag für Neue Medien einmal im Jahr besonders fortschrittliche Industrie-Produkte und -Lösungen mit dem INDUSTRIEPREIS. Unter den Bewerbern finden sich Industrie-Unternehmen jeder Größe, die sich den aktuellen Herausforderungen auf fortschrittliche Art und Weise stellen. Die unabhängige Fachjury bestand aus Professoren, Wissenschaftlern, Industrie-Branchenexperten und Journalisten. Sie bewertete objektiv alle eingereichten Produkte und Lösungen. Zu den Bewertungskriterien zählen der Fortschritt (Neuheit, Produktreife und Zukunftsorientierung) sowie der ökonomische, gesellschaftliche, ökologische und technologische Nutzen der eingereichten Lösungen.

2016 BestOf_Industriepreis_2016eWLAN® hat die Fachjury überzeugt. Der Managed Service gehört zur Spitzengruppe des diesjährigen INDUSTRIEPREIS und erhält in der Kategorie „Service & Dienstleistungen“ das Prädikat

BEST OF 2016.

Mit ihrem Managed Service eWLAN bietet die Compass Gruppe ein innovatives Konzept: professionelles WLAN, das für die hohen Anforderungen im Business Bereich ausgelegt ist, als Managed Service: der eWLAN® Premium Partner vor Ort plant, installiert und betreut Ihre WLAN-Infrastruktur.  Die IT-Abteilung des Kunden wird entlastet und kann die freien Ressourcen für wichtigere Projekte einsetzen. Durch Hochverfügbarkeit, Stabilität und Sicherheit bietet eWLAN® in vielen Branchen ganz neue Möglichkeiten, Prozesse abzuwickeln oder auch neue Leistungen anzubieten. Vieles, was zuvor über Funk, mobil oder Papier erfolgte, kann sicher online erfolgen. Externe Zugriffe können gesteuert und begrenzt werden – dadurch können Kunden und Partner sehr gezielt integriert werden.

Der eWLAN® Service beginnt mit der Erstellung eines maßgeschneiderten Betriebskonzeptes, das nach einer Analyse der individuellen Kunden-Anforderungen erstellt wird. Es entsteht eine dokumentierte und bedarfsgerechte Lösung.
Durch das einzigartige Konzept erhält der Kunde im Anschluss ein hochverfügbares WLAN-Netz, bei dem auch die Infrastruktur vorhandener Multifunktionsgeräte genutzt werden kann. Durch Monitoring werden Störungen sofort bemerkt und behoben. Minimaler Aufwand für die IT-Abteilung des Kunden und optimale Verfügbarkeit des eWLAN®.

Alle Standorte können bundesweit mit einer einheitlichen eWLAN®-Infrastruktur ausgestattet werden. Mit eWLAN® werden Authentifizierung, individuelle Zugangsberechtigungen, Nutzeridentifikation, und Bandbreiten-Steuerung möglich. Software-Updates werden für alle Standorte im laufenden Betrieb durchgeführt. Unberechtigte Zugriffe können mit eWLAN® gestoppt werden. Zudem unterstützt der eWLAN® Premium Partner vor Ort bei der Realisierung der kundenindividuellen Sicherheitsstrategie (Network Policy, Datenschutzerklärung, Betriebsvereinbarung, Dokumentation).  Wir sind herstellerunabhängig!

Weitere Informationen sowie Praxisbeispiele finden Sie hier: www.ewlan.de /blog

Print


Deutscher Bildungspreis 2016: TÜV zeichnet Qualifizierung mit dem Exzellenzsiegel aus

21.04.2016 – Wie gut bilden Unternehmen ihre Mitarbeiter aus? Das verrät der Deutsche Bildungspreis 2016. Das „DPO Qualifizierungskonzept“ der Compass Gruppe hat es in der Kategorie Innovationspreis unter die besten acht Teilnehmer geschafft. Dafür hat der TÜV Süd dem Zusammenschluss mittelständischer Systemhäuser mit Sitz in Overath das Exzellenzsiegel verliehen.
Im Berliner Konferenzcenter Humboldt Carré wurde es am 21. April spannend. Der TÜV Süd zeichnete im Rahmen des Deutschen Bildungspreises 2016 das interne Bildungs- und Talentmanagement von Unternehmen und Behörden aus – unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Compass Gruppe hat es im Wettbewerb weit gebracht. Der Zusammenschluss von rund 40 mittelständischen IT-Dienstleistern und Druckspezialisten schaffte es in der Kategorie Innovationspreis bei 50 Bewerbern – darunter auch Unternehmen wie Porsche, VW, Kyocera u.a. – unter die acht Besten und hat das sogenannte Exzellenzsiegel erhalten.
Innovation Extended
Compass Gruppe überzeugte mit Qualifizierungskonzept DPO
Überzeugen konnte die Compass Gruppe mit einem Qualifizierungskonzept für das sogenannte Document Process Outsourcing (DPO). IT-Experten übernehmen dabei die Verantwortung für das reibungslose Funktionieren der gesamten Druckerinfrastruktur von Unternehmen. Sie kümmern sich aber nicht nur um die vorbeugende Wartung der Geräte, sondern analysieren auch dokumentbezogene Prozesse. Sie optimieren bestehende Abläufe und identifizieren Innovationspotenzial, mit dem Unternehmen neuen Umsatz generieren können. Es handelt sich also um ein zukunftsträchtiges Geschäftsfeld für Systemhäuser, das allerdings auch neue Consultingfähigkeiten voraussetzt – etwa das Verständnis für verschiedene Geschäftsprozesse der Kunden. Hier setzt das „Qualifizierungskonzept DPO“ an, welches die Compass Gruppe gemeinsam mit Industriepartnern, Zertifizierungsunternehmen und unabhängigen Beratern entwickelt hat.
Zielgruppenorientierte Trainingsmodule für Rollen eines DPO-Anbieters
Das Qualifizierungskonzept umfasst zielgruppenorientierte Trainingsmodule, die auf verbindlichen Regelwerken basieren und auf 15 unterschiedliche Rollen eines DPO-Anbieters zugeschnitten sind (u.a. Consulting Professional, Support Specialist oder Technician). Für die Betriebe selbst bietet das Programm in Abhängigkeit von den erworbenen Personenzertifikaten den Status „DPO Partner“, „DPO Spezialist“ oder „DPO Professional“. „Die Mitarbeiter unserer operativen Unternehmen entwickeln ein tiefes Verständnis für das Geschäft des Kunden“, sagt Projektmanager Andreas Kleinknecht. „Sie sind in der Lage, unsere Lösungen in Bezug zu dessen Geschäftsmodell zu setzen. Daraus entsteht Wertschöpfung für den Kunden.“
Innerhalb von drei Jahren seit dem Start der Initiative hat der Verbund mehr als 140 Trainingseinheiten durchgeführt und rund 130 Personen- und 24 Unternehmenszertifikate vergeben. Dank der Standardisierung sind die Mitarbeiter der verschiedenen Betriebe in der Lage, auf demselben Level zu kommunizieren. „Qualifizierte Mitarbeiter geben Know-how auch an ihre Kollegen weiter, erfahren eine stärkere Bindung an das Unternehmen durch Anerkennung und gesteigerte Effizienz“, sagt Claudia Lambrecht bei der Compass Gruppe. „Und nicht zuletzt schätzen die Mitarbeiter den intensiven Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Unternehmen.“

2016 Preisverleihung Berlin k

„Der Compass Gruppe gelingt es mit ihrem strategisch motivierten Zertifizierungsprogramm die zahlreichen Einzelunternehmen in einem einheitlichen Qualitäts- und Bildungsverständnis zusammenzubringen. Unternehmens- und Personenzertifizierung greifen exzellent ineinander. Die Ausbildungsmodule sind anspruchsvoll und werden im Projektteam geplant, organisiert und sauber getrackt. Die Compass Gruppe arbeitet dabei vorbildlich mit Standards und klaren Vorgaben. So kann eine hohe Qualität des gesamten Prozesses erreicht werden. Das Projekt kann auch über die Unternehmensgrenzen hinaus als Best-Practice gelten.“ so Anne Dreyer vom Bildungsmanagement der TÜV Süd Akademie.


Die Digitale Zukunft gestalten - Artikel in der Business Partner PBS 08 - 09/2015

08-09/2015 – Artikel in der Business Partner PBS: Ende Juli lud die Compass Gruppe zur Business Convention nach Fulda. Im Fokus des Treffens standen nicht nur das Networking zwischen Mitgliedern und Industriepartnern, sondern vor allem die Themen, mit denen die Gruppe die digitale Zukunft und ihr Geschäft gestalten will….

Artikel als pdf


Rekord-Besucherzahlen auf der Compass Business Convention 2015

01.07.2015 – Die fünfte Compass Business Convention lockte über 300 Teilnehmer aus den operativen Unternehmen der Compass Gruppe und ihren Partnern und Distributoren nach Fulda. Weitere Unternehmen aus der MPS-Branche wurden im Rahmen der Qualifizierungsoffensive DPO – „Document Process Outsourcing“ ausgezeichnet. Für das neue Projekt Compass Managed Services wird ebenfalls ein Qualifizierungskonzept erarbeitet. Mit dem Managed Service eWLAN bietet die Compass Gruppe standortübergreifend eine hochverfügbare WLAN-Lösung an, die speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten ist.
Bereits zum fünften Mal trafen sich die Führungskräfte der operativen Unternehmen der Compass Gruppe mit den Vertretern der Industrie- und Distributionspartner, um über die Zukunft des IT-Geschäfts zu diskutieren. Insgesamt kamen über 350 Gäste nach Fulda.
„Unsere lokalen Systemhäuser sind der Partner des Mittelstands auf dem Weg in die digitale Zukunft“, eröffnete Dirk Henniges, Geschäftsführer der Compass Gruppe, die fünfte Compass Business Convention. „Denn wir liefern die IT Infrastruktur, die IT-Anwendungen und -Dienste, die für den Umbau von Geschäftsmodellen benötigt werden, und tragen damit zu einer erfolgreichen Zukunft bei.“
Alle zwei Jahre bietet die Compass Gruppe ihren Industrie- und Distributionspartnern exklusiv an, die oberste Führungsebene der operativen Unternehmen auf Messeständen und in Vorträgen über ihre Konzepte, Produkte und Lösungen zu informieren.
Mehr als 250 leitende Mitarbeiter aus den Bereichen Geschäftsführung, Einkauf, Service, Support und Projektmanagement sowie über 100 Teilnehmer von 32 Vertragspartnern reisten nach Fulda zur Convention 2015.
Bereits am Montagabend trafen sich die Teilnehmer zum lockeren Get together auf der Dachterrasse des Hotels und genossen den atemberaubenden Ausblick auf die Altstadt von Fulda. Sowohl auf der Messe als auch auf der anschließenden Convention Party am Dienstag wurden interessante Themen diskutiert und Geschäftsbeziehungen ausgebaut.
In den Tagen vor und nach der gemeinsamen Veranstaltung mit den Partnern tagten die Facharbeitskreise und Gremien der Gruppe, die sich mit strategischen Themen beschäftigten.
Die Unternehmen der Gruppe haben im Geschäftsjahr 2014 zusammen einen Außenumsatz von 648 Millionen Euro erreicht. Im Geschäftsjahr 2014 hat die Compass Gruppe für die Mitgliedsunternehmen in den Bereichen IT-Infrastruktur und Drucksysteme ein Einkaufsvolumen von 183 Millionen Euro abgewickelt. Einige Unternehmen besetzen weitere Geschäftsbereiche wie Software-Entwicklung und -Vertrieb, Objekteinrichtung und PBS-Vertrieb. Die Mitglieder der Compass Gruppe zählen zu den regionalen Marktführern in ihren Geschäftsbereichen.